KohChang

30. April 2008 - heut sind wir den 6. tag hier und gehen zum abkühlen aus dem wasser . . .

die tage vergehen hier einfach viel zu schnell.

die ersten tage verbrachten wir in bzw. in der nähe der hotelanlage kacha resort & spa an der white sand beach. es ist hier zwar wunderschön: sehr gepflegter garten, liegestühle mit dicken auflagen, schöner pool und ein whirlpool und das alles direkt am strand. aber ziemlich im süden der white sand beach. wer die beach kennt, weiß dass es hier felsen im sand gibt, die sind zwar überhaupt nicht schlimm, man kann sie leicht umgehn und steht danach nicht mal kniehoch im warmen wasser, aber der geruch der muscheln in den felsen ist nicht jedermanns sache.


deswegen wandern wir jeden morgen gen norden, so bis etwa knapp zu hälfte, dort muss man zwar erst mal 500 meter ins meer gehn zum schwimmen (dort ist das wasser wenigstens schon mal 1 meter tief), aber die bäume hier bieten den besten schutz vor der sonne. und was das schönste ist, hier gibt es keine bungalows, somit ist hier der große treffpunkt aller einheimischen. man sitzt sozusagen mitten im geschehen, denn hier leben die thais in ihrer freizeit. das lachen geht hier nicht aus - o.k. sie trinken vielleicht ein wenig mehr als ein thai normalerweise verträgt, aber der spass nimmt trotzdem kein ende.
nachdem wir hier mehr oder weniger allein sind mit den thai ist es natürlich ein genuss hier zu sein, denn die paar weiteren touristen fallen gar nicht mehr auf, die meisten sind eh in der hotelanlage des kacha, die anderen anlagen sind so gut wie leer - tja werbung macht alles.


bis vor 2 tagen hat es jeden abend geregnet, was die thai wiederum verwundert, weil die regenzeit noch nie so früh kam. regnen heisst hier, dass innerhalb 5 min, so viel wasser runterkommt, dass strassen und wege ca. 5 bis 10 cm unter wasser stehn und wer mal schnell eine strasse überqueren muss ist komplett durchnässt. macht aber nichts, denn es ist ja alles warm und eine stunde später ist eh alles wieder trocken.


da es die letzten 2 tage eben nicht regnete, bekamen wir einen eindruck davon, wie es normalerweise hier ist. zum abkühlen gehn wir aus dem wasser, denn in strandnähe hat das wasser mehr als 37 grad, stellenweise ist es so heiss, dass man schon fast nicht mehr drin laufen kann. erst so 400 bis 600 meter weiter im meer sind die themperaturen echt angenehm. ich schätze mal hier hat das wasser nur noch 35 grad in den oberen 50 cm und wenns dann tiefer wird so um die 30 grad. die luft hat so um die 36 grad und wenn der wind ein wenig bläst muss man diesen in jedem fall geniessen. da wir beide die wärme lieben, ist es für uns natürlich traumhaft.
eigentlich bietet der strand alles was man braucht. mann muss also nicht unbedingt in ein hotel gehn. man kann sich jederzeit unangemeldet in einer der vielen bungalowanlagen einquartieren, preis ist hier meist verhandlungssache und liegt zw. 15 und 100 eur pro nacht (egal wieviele personen - die thais wohnen teilweise zu 8 in solchen bungalows). den bungalow braucht man aber eh nur zum schlafen, duschen und umziehen. klimaanlagen haben sie zwar auch alle drin, aber wer hier her kommt braucht diese sowieso nicht.
der urlaub ist wirklich ein traum.

am abend stellen alle lokale ihre tische in den sandstrand und man kann alle kostlichkeiten der thailändischen küche mit den füßen im warmen sand geniesen. ob thai-curry oder fisch vom grill, alles sehr schmackhaft. nur mit den suppen muss man etwas vorsichtig sein, denn diese sind für den europäischen gaumen vor der schärfe etwas gewöhnungsbedürftig. wenn es regnet empfiehlt sich der inder am südlichen ortsrand von moo. nicht nur seine gerichte sind eine positive überraschung, sonder auch er selber. die kartentricks, die er gelegentlich am tisch vorführt sind fantastisch und grenzen schon fast an zauberei.

allerdings habe ich auch 3 schlechte dinge zu berichten. gestern störte ein leichtflugzeug die ruhe ungemein, flog erst 5x den strand entlang rauf und runter - sehr tief natürlich - bis er dann auf dem breiten sandstrand zur landung ansetzte und nach einer viertelstunde wieder davonflog.
und heute sahen wir auch schon den ersten jetskifahrer mitten durch die badenden kinder der thais fahren.
alles was recht ist, aber das wars dann wohl mit dem paradies.
was auch noch sehr beunruhigend ist, sind die baustellen, die erahnen lassen, dass es in 1 bis 2 jahren 2 weitere hotelbunker gibt. in 5 jahren wird der flair des strandes dahin sein, schade.

Die Fähre zur Insel

 

 

 

Auf der Strasse

Aussicht vom Berg

Auf der Strasse

waghalsige Kurven

immer wieder Spitzkehren

 

 

Strasse von Moo

Strasse von Moo

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

White Sand Beach

Samstag auf der Insel

überall Strassenläden

_Strasse von Moo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachtfalter

Gekko

Feuershow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Abend

Essen im Sand

Essen im Ort

Der Sonnenuntergang

Party am Abend

 

 

 

 

Unsere Masseurinnen

Hotelparkplatz

Hotelanlage

Hotelanlage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

am Pool im Kacha

am Pool im Kacha

 

Night Market Bangkok